Klinisch-psychologische Diagnostik auf Krankenschein

Von den österreichischen Krankenkassen werden bei sogenannten Vertragspsychologen die Kosten für eine Klinisch psychologische Diagnostik übernommen.

Eine derartige Planstelle wird von mir in Bad Ischl, OÖ geführt

 

Wie erfolgt die klinisch psychologische Diagnose?

Die klinisch-psychologische/neuropsychologische Diagnostik beinhaltet neben einer umfassenden Abklärung des aktuellen Problemverhaltens eine Familien- und Sozialanamnese (bei Kindern zusätzlich eine genaue Entwicklungsanamnese).

Die klinisch-psychologische Diagnostik findet in Form von Gesprächen und dem Einsatz psychologischer Testverfahren statt. Die aus der Diagnostik gewonnenen Erkenntnisse bilden die Basis und den Plan für die weitere Vorgehensweise. So werden mittels einer ausführlichen psychologischen Diagnostik Informationen geliefert, welche Art von Problemen konkret vorliegen, wie groß das Ausmaß der Beeinträchtigung ist, sowie welche Strategien und Techniken zur Symptomverbesserung eingesetzt werden können.


Wer kann überweisen?

Fachärzte für Innere Medizin, Neurologie, Psychiatrie und Kinderheilkunde ohne chefärztliche Bewilligung, sowie Allgemeinmediziner, andere Fachärzte bzw. Wahlärzte, diese benötigen jedoch zusätzlich eine chefärztliche Bewilligung. Das Einholen der chefärztlichen Bewilligung, kann auch durch mich erfolgen. Die Überweisung erfolgt mit dem üblichen Überweisungsschein, welcher in jeder Arztpraxis aufliegt.

 

Was sind die 1. Schritte?

Ein Anruf bei mir und ein für das Erstgespräch vereinbarter Termin. Bei diesem wird die weitere Vorgehensweise geklärt.